EXTERN-Logo

Wenn Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie eine unserer Niederlassungen:

Mannheim Gaußstraße
Tel. 0621 - 438950
Fax 0621 - 4389549
mannheim@extern.de
Mannheim (Verkauf)
Tel. 0621 - 4006820
Fax 0621 - 40068228
mannheim2@extern.de
Darmstadt
Tel. 06151 - 177450
Fax 06151 - 1774579
darmstadt@extern.de
Wetzlar
Tel. 06441 - 94350
Fax 06441 - 943520
wetzlar@extern.de

Oktober 2012

Messgeräte: kaufen oder mieten?

Tipps bei der Umstellung auf Gerätemiete

Hauseigentümer stehen oft vor der Frage, ob sie die Verbrauchserfassungsgeräte kaufen oder mieten sollen. In den letzten Jahren setzt sich die Variante mit den gemieteten Geräten mehr und mehr durch, schätzungsweise sind bereits die Hälfte aller eingesetzten Erfassungsgeräte vermietet.

Dies hat gute Gründe - denn die Miete hat für die Wartung und Abrechnung etliche Vorteile:

  • Die Mietkosten für die Geräte sind lt. Heizkostenverordnung umlagefähig.
  • Die Wartung, Reparatur und Neueichung (Gerätetausch) übernimmt das Dienstleistungsunternehmen, von dem die Geräte angemietet wurden. So muss sich der Eigentümer nicht mehr selbst um die Einhaltung von Fristen kümmern.
  • Der Gerätebestand ist im Schnitt weitaus moderner und wird stets aktualisiert. Dies führt in der Regel zu genaueren und gerechteren Abrechnungen für die Mieter.
  • Sofern der Gerätedienstleister auch die Abrechnungen für die Mieter erstellt, kann er ohne weiteres Zutun des Hauseigentümers alle entsprechenden zulässigen Kosten gleich mit in die Abrechnung aufnehmen.

 

Die rechtliche Seite der Umstellung

Möchte ein Hauseigentümer auf gemietete Geräte umstellen, so sollte er einige Dinge beachten. Die Gerätemietkosten sind nur umlagefähig, wenn die Mehrzahl der Nutzeinheiten im abzurechnenden Gebäude der Umstellung nicht widerspricht. Der Vermieter sollte die Nutzer also anschreiben und ein einmonatiges Widerspruchsrecht einräumen; dies nennt man das "Mitteilungsverfahren". Hierbei ist nicht die Gesamtpersonenzahl im Gebäude entscheidend, sondern die Zahl der Nutzeinheiten (in der Regel Wohnungen). Widersprechen 4 von 7 Nutzeinheiten, kann der Vermieter die Kosten nicht umlegen.

Dies bedeutet nicht, dass er die Geräte kaufen muss - er kann diese weiterhin mieten, wenn ihm dies geeignet erscheint. Die Kosten sind dann aber nicht umlagefähig. Es ist daher ratsam, den Mietern im Anschreiben die Vorteile der Gerätemiete darzulegen (s.o.). EXTERN hält entsprechende Vordrucke für Kunden parat (Link s.u.).

 

EXTERN hilft Ihnen weiter

EXTERN unterbreitet Ihnen gern ein Angebot für Gerätemiete, Wartung und Neueichung. Gern übernehmen wir auch die gesamte Abrechnung für Sie!

Angebot für Gerätemiete und Neueichung »
Angebot zur Abrechnung Ihrer Immobilie »
EXTERN-Kunden: Vordruck "Mitteilungsverfahren" anfordern »

Ihre nächsten Themen

Rechtsprechung

News

Funksysteme

Rauchwarnmelder


Wechseln Sie zu EXTERN!

Sie suchen nach persönlicher und individueller Beratung immer ohne Callcenter?

Wir rufen Sie zu Ihrer Wunschzeit zurück! (Mo-Fr 8.00 - 20.00 Uhr)

Wünschen Sie einen Rückruf?